BKF Chair
Hardoy Butterfly Chair

Geschichte

Der Butterfly Chair (deutsch: Schmetterlingstuhl) ist ein Designklassiker aus den 40er. Außerordentlich beliebt ist er vor allem bei Designliebhabern mit Anspruch.

1938 wurde der BKF Stuhl wurde von der Austral-Designergruppe in Buenos Aires entwickelt. Die Hauptverantwortlichen, Antonio Bonet, Juan Kurchan und Jorge Ferrari Hardoy, sind mit ihren Initialien Namensgeber des Schmetterlingstuhls. Als der Stuhl 1940 den Argentinischen Designpreis bekam, begann Knoll mit der Produktion und dem weltweiten Vertrieb. Alleine in den ersten 10 Jahren wurde der BKF Hardoy Butterfly Chair über 5 Millionen mal verkauft.

Seit 1941 findet man den BKF Butterfly Chair im New Yorker Museum of Modern Art (MOMA). Er zählt hier zu den erfolgreichsten Ausstellungsstücken und trägt daher zurecht den Namen Designklassiker.

Auch heute noch wird der Schmetterlingstuhl von vielen Herstellern produziert. Dabei hat sich der ursprüngliche Gedanke, bei nachhaltigem Materialeinsatz eine hohe Qualität zu erzielen, für viele produzenten als nicht wirtschaftlich erwiesen. Immer häufiger finden sich stark veränderte Versionen mit minderwertigem Material auf dem Markt.

Original Schmetterlingstuhl von Manufakturplus

Unser Hardoy

Warum wird ein Möbel zum Design-Klassiker? Weil es Ästhetik und Funktion vereint. Weil seine Form simpel und gleichzeitig einprägsam ist. Und weil es keiner Mode folgt, dafür aber durch Einzigartigkeit in seinem Aussehen und seiner Funktion überzeugt. Genau diese Eigenschaften treffen auf den legendären BUTTERFLY-CHAIR zu, dessen organische Form tatsächlich an den Flügelschlag zarter Schmetterlinge erinnert.

Entworfen hat ihn 1938 das argentinische Architektentrio Antonio Bonet, Juan Kurchan und Jorge Ferrari Hardoy, weshalb der kultige Klassiker entsprechend ihrer Initialen auch als BKF HARDOY CHAIR bekannt wurde. Schon 1941 fand er Einzug ins New Yorker Museum of Modern Art. Auch heute noch ist er dort als einer von ursprünglich nur drei Protagonisten ausgestellt. Während sich das zweite Original in Frank Lloyd Wrights berühmten Fallingwater-Haus befindet, ist das dritte Exemplar bis heute verschwunden.

1947 erwarben Florence und Hans Knoll die Rechte, den formschönen Sessel in Serie produzieren zu dürfen. Innerhalb kürzester Zeit avancierte ihr HARDOY CHAIR zur Stil-Ikone seiner Zeit. Schätzungen zufolge wurden allein im Raum Los Angeles in den fünfziger Jahren etwa 3000 Exemplare pro Woche verkauft. Doch Erfolg schafft Nachahmer. So kamen Repliken in minderwertiger Qualität auf den Markt. Mehr und mehr. Hans Knoll versuchte, sich die alleinigen Rechte gerichtlich zu sichern – und verlor. Letztlich deshalb, weil Butterfly einen Vorgänger hatte: den klappbaren Tripolina-Stuhl. Der Engländer Joseph B. Fendby hatte ihn 1881 entwickelt und patentieren lassen.

Als italienischer Campingstuhl und mobiles Militärmöbel der Briten war Tripolina selbst längst zum Klassiker avanciert. Bonet, Kuchan und Hardoy hatten versäumt, die Weiterentwicklung von Tripolina ihrerseits rechtlich zu schützen. Nach nur drei Jahren stellte Knoll deshalb die Produktion ein.

In den Folgejahren wurde dem Butterfly-Chair übel mitgespielt. Minderwertige Materialien, veränderte Maße – der formschöne Klassiker war zum gestalterischen Allgemeingut geworden.
Als Liebhaber vollendeter Möbel haben wir diesen Prozess bedauert. Und 2007 beschlossen, den Butterfly-Chair so zu bauen, dass er dem Original von 1938 ebenbürtig ist. Unseren Namen MANUFAKTURPLUS haben wir aus gutem Grund gewählt. Denn unser Butterfly Chair wird genau wie sein Vorbild in solider Handarbeit mit dicken, naturgegerbten Lederhäuten gefertigt. Und weil wir Perfektionisten sind, setzen wir zwischen die Nähte ungefüllte Keder ein. Das erhöht den Sitzkomfort. Die Gestelle formen wir aus vollwertigen Stahlstäben zu großzügigen Schlaufen und verschweißen sie fest. So wird unser BUTTERFLY-Chair zu einem Möbelstück, das ebenso wie sein Vorbild Generationen erfreut und überdauert. Ganz im Sinne der Erfinder.

Auch heute noch wird die Ikone in beinahe allen Erdteilen der Welt in unterschiedlichsten Qualitäten produziert. Was also macht den BUTTERFLY von MANUFAKTURPLUS so einzigartig? Es ist neben der feinen Handarbeit der Sitzkomfort. Probieren Sie es einfach aus.

Material unserer Hussen

Man kann nur wertschätzen was man kennt. Wir möchten Ihnen daher den Unterschied zwischen dem Gewöhnlichen und dem Besonderen zeigen und wieso uns gerade diese Qualität antreibt. Unserer Philosohpie treu, nachhaltige und qualitativ hochwertige Produkte herzustellen, sind unsere Möbel nicht immer selbsterklärend. Die Argumente für Qualität und Sorgfalt sind oft auf den ersten Blick verborgen. Erst im Detail lässt sich erkennen, was liebevoll fabriziert und mit viel Können und Sachverstand gefertigt wurde.

Bio Büffelleder
Natürlich nachhaltig

Zum Webshop
Ausgehend vom Gedanken noch nachhaltiger zu arbeiten, haben wir es uns vor nunmehr 2 Jahren zur Aufgabe gemacht, eigenes Leder zu produzieren. In Zusammenarbeit mit dem Biobüffel-Züchter Bobalis haben wir die Kette der Verwertung der dort gezüchteten Biobüffel geschlossen. Durch die rein vegetabile Verarbeitung der Rinderhäute entstehen Leder mit 3,5 bis 4,5 mm. Diese bestechen durch ihre unverwechselbare Optik und Haptik.

Sattelleder
The Real Original

Zum Webshop
Unser Sattelleder besticht durch seine Natürlichkeit in der Oberfläche, welche nur heiß gewachst wird. Wir verarbeiten alle Naturmerkmale von Nackenfalten bis hin zu ganz natürlichen dunklen Stellen in der Haut. In der Benutzung ensteht durch UV-Strahlung und mechanische Beanspruchung beim Sitzen die wunderbare Patina und unverwechselbare Optik. Das helle Leder dunkelt stark nach!

Nature
Natürlich gleichmäßig

Zum Webshop
Nature ist das gezähmte Vintage. Ruhiger in der Oberfläche und gleichmäßiger im Narbenbild, dennoch natürlich und elegant. Die gewachste Oberfläche präsentiert sich gleichmäßig und durchgängig. Die Kanten des Nature sind bei unseren Hussen offen verarbeitet und setzen die natürlichen Struktur geschickt in Szene . Das Leder ist durchgefärbt und handschmeichelnd.

Blankleder
Der Klassiker

Zum Webshop
Unser Leder begleitet Sie mit Sicherheit ein Leben lang. Das widerstandsfähige Material verzeiht dabei einiges - vergisst aber auch nie. Narben, Kratzer und Flecken gehen mit der Oberfläche eine untrennbare Einheit ein und prägen das Erscheinungsbild des Chairs. Aber was bei einer Stoffhusse nach einem Unfall aussehen würde, erzählt beim Leder nur eine weitere, interessante Geschichte. Ihre Geschichte.

Neckleder
Das Strukturelle und Weiche

Zum Webshop
Unser Neckleder entstammt dem Gedanken, eine weiche Oberfläche für den Hardoy in Leder zur Verfügung zu stellen. Herrausforderung hier war es die Weichheit mit der Tragfähigkeit zu vereinen. Das weicher gegerbte Leder wird im zweiten Gerbschritt auf die nötige Festigkeit gebracht. Die natürliche Narbung wird durch einen leichten Farbauftrag nicht nur veredelt, sondern auch optimal geschützt. Dabei bleibt die Atmungsfähigkeit des Leders erhalten.

Loden von Steiner 1888
Natürliche Schönheit

Zum Webshop
In Zusammenarbeit mit Steiner 1888 präsentiert Manufakturplus den originalen Hardoy Butterfly Chair auf neuem Niveau. Der Loden wird seit 1888 exklusiv von der Familie Steiner in Schladming, am Fuße des Dachstein-Massivs, hergestellt. Die Wolle bezieht Steiner ausschließlich aus der nahen Umgebung. Egal ob Berg- und Merinoschaf, Alpaka, Angorakaninchen oder von der Kaschmirziege: Wolle ist ein 100%iges Naturprodukt mit unschlagbaren Vorteilen.

Kuhfell
Zart und anschmiegsam

Zum Webshop
Unsere breites Angebot an Kuhfellen können wir hier nur Exemplarisch darstellen. Das natürliche und hochwertige Material besticht durch seine einmalige Farbzeichnung. Wer sich hier einmal setzt, wird so schnell nicht wieder aufstehen wollen. Eines ist hier bei der Verarbeitung sicher - jede Husse ist ein Einzelstück! Um Ihnen lange Freude an Ihrem Klassiker gewährleisten zu können, verarbeiten wir jedes Kuhfell auf einem ca. 2,2 mm hochfestem Trägerleder.

Schaffelle
Zart und natürlich

Zum Webshop
Unsere Felle bieten Ihnen ein unvergessliches Erlebnis. Das natürliche und hochwertige Material besticht durch seine angenehme und weiche Oberfläche. Wer sich hier einmal setzt, wird so schnell nicht wieder aufstehen wollen. Die breite Auswahl an Fellen wird Ihnen die Auswahl nicht leicht machen - zum Glück lassen sich die Bezüge für jeden Bedarf wechseln. Eines ist hier bei der Verarbeitung sicher - jede Husse ist ein Einzelstück!

Leinen
Die ökologische Naturfaser

Zum Webshop
Leinen wird aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen und wurde bis zum  späten 19. Jahrhundert als Naturfaser für Stoffe genutzt. Da Baumwolle durch die Industrialisierung günstiger wurde hat diese Leinen fast vollständig abgelöst. Da Flachs aber wesentlich ökologischer und nachhaltiger ist, bietet Manufakturplus dieses einzigartige Naturprodukt für den Hardoy Butterfly Chair an.

Baumwolle
Auch für den Outdoor Einsatz

Zum Webshop
Unsere Baumwollstoff- und Acrylmodelle können Sie bei Wind und Wetter verwenden. Das widerstandsfähige Material hält auch trübem Wetter bestens stand. Die starke Appretur der Stoffe kann sich in der Benutzung und ganz speziell beim Waschen verlieren. Damit Sie trotzdem lange mit Ihrem Hardoy Chair Spaß haben, können Sie die Husse als Einzelteil jederzeit ersetzen.

Acryl
Macht alles mit

Zum Webshop
Bei der Auswahl der Acrylstoffe haben wir darauf geachtet, die gleiche Haptik wie bei der Baumwolle anzubieten. Sie werden kaum einen Unterschied bemerken. Dafür stehen die spezielle Panamabindung in Verbindung mit spinndüsengefärbtem Garn.

Outdoorgewebe
Für einen gemütlichen Sommer

Zum Webshop
Sie suchen einen Stoff, der Sie auch im ständigen Outdooreinsatz nicht im Stich lässt? Dann schauen Sie sich unser Outdoorgewebe genauer an. Dieses wurde speziell für den Dauereinsatz im Außenbereich gefertigt und ist von allen Hussen der Widerstandsfähigste. Egal ob Regen, Wind oder Sonne - mit dieser Husse sitzen Sie immer gut.

Material unserer Gestelle

Stahl
Der Standard

Unsere Bestseller unter den Gestellen bestehen aus schlichtem Stahl lackiert in Schwarz, Weiß oder mit einer Klarlackbehandlung.

Exklusiv
Die Veredelten

Diese Gestelle fallen besonders auf - ob ein gebürstetes Edelstahl, ein markantes Kupfer Pearl oder ganz neu im Sortiment, komplett Feuerverzinkt.

Verchromt
Das Besondere

Nur für den Indoor-Gebrauch zu empfehlen bietet sich das verchromte Gestell besonders für eine moderne und schlichte Umgebung an.