http://manufakturplus.de/wp-content/uploads/2015/12/banner_glossar-1920x365.jpg
Glossar
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Alaungerbung

Alaungegerbtes Leder wird mit Aluminiumsalzen gegerbt hier spricht man auch von „Weißgerberei“. Alle unsere Angebote mit Schaffellen sind z.B. allaungegerbt.

Anilinleder

Leder, bei denen die Farbgebung nur im Fass entsteht und an der Oberfläche nur mit einer Appretur (Schutz gegen Flüssigkeit, Öle oder Wischeffekte ) behandelt sind. Anilin: Gefärbt im Fass mit wasserlöslichen Farben. Poren bleiben offen und gut sichtbar.

Blankleder

Vegetabil gegerbtes, zugfestes Rindleder. Beständig und strapazierfähig.

Gotlandfelle

Das Gotlandschaf (schwed. Gotlandfär) ist eine Hausschafrasse vom Typ Pelzschaf, die vor allem in Schweden gehalten wird. Es entstand durch Züchtungsarbeit aus den ursprünglichen Schafbeständen Gotlands, den sogenannten Freiweideschafen (Utegängsfär), und gehört zur Gruppe der nordischen Kurzschwanzschafe. Die Bezeichnung Gotlandschaf führt oft zu Verwirrungen, da in Deutschland häufig nicht nur das eigentliche Gotlandschaf (das Pelzschaf, schwed. Gotlandfär), sondern auch das gehörnte Guteschaf (schwed. Gutefär) so genannt wird. Es handelt sich dabei aber um zwei verschiedene Rassen, die ihren Ursprung beide im gotländischen Freiweideschaf (Utegängsfär) haben.

Neckleder

Bei Neckleder handelt es sich um ein sehr offenporiges Vollleder, welches aus dem Nacken von Bullen hergestellt wird. Dadurch ist das Narbenbild sehr deutlich und stark vorhanden. Falten, welche durch die Aufzucht hervorgerufen werden, bleiben im Leder erhalten. Das von uns angebotene Neckleder hat eine Stärke von 3,5 bis hin zu 5 mm. Wir verarbeiten es in der original Stärke um ihnen das wertvollste an Ihrem Klassiker komplett zu liefern. Das Leder wird herkömmlich gegerbt und vegetabil nachgegerbt. Ziel hier ist es eine Oberfläche mit dem ausgeprägten Walknarben (Struktur) zu erhalten, einen weichen Griff darzustellen und die nötige Festigkeit für unser Produkt zu gewährleisten. Das Leder erhält ein finisch mit den von uns angebotenen Farben. Das Leder ist pflegefreundlich und langlebig.

Sattelleder

Sattelleder wird rein vegetabil gegerbt und ist auch nass noch rutschfest. Wir setzen dieses Leder ein, da hier die Natürlichkeit so markant zu sehen, zu spüren und auch zu riechen ist. Wir hätten den Geruch gerne aufs Foto gebracht aber unser Fotograf hat es nicht geschafft. Probieren sie es doch einfach selbst aus. Begeisterung ist schon vorprogrammiert ! Das Leder erhält keinen UV – Schutz und dunkelt somit nach . Wir verzichten bei diesem Leder auf einen Schutz vor Feuchtigkeit und vermeiden so unnötige Chemie. Der Nachteil der zum Vorteil gereicht – das Leder lebt mit ihnen. Es erhält eine wunderschöne Patina . Vielleicht erinnern Sie sich nach Jahren noch an die Begleitumstände die zu einem Merkmal im Leder geführt haben. Zum Benutzen gemacht.

Semi-Anilin

Vollnarbiges Leder, mit etwas Farbe an der Oberfläche, gesprüht oder gewalzt, so dass die Poren noch zu sehen sind. Semi-Anilin: Im Fass gefärbt und leichte Schönung mit Farbpigmenten. Poren sind noch gut sichtbar.

Turngeräteleder

Wir haben uns für den Einsatz dieser naturbelassenen Leder entschieden, weil es eine schöne patina bildet. Genau so wie bei Turnmatten und Springböcken hat unser Leder die Eigenschaft einen guten Halt zu bieten. Die Oberfläche ist durch die Offenpoorigkeit Atmungsaktiv und rutschfest. Genießen Sie den Halt den Ihnen dieses ausgesucht natürliche Leder bietet.